Triumph T100 Daytona

T100 Daytona

Ein Moped aus frühen Jahren, für einen Bekannten aus Schrott für die Rennstrecke gebaut.
Irgendwann mal die Verdichtung reduziert und mit offizieller Zulassung auf der Straße unterwegs.
Lt. Aussage des Besitzers an der roten Ampel im Leerlauf einfach ausgegangen und der Motor dreht sich nicht mehr.

30 mm Mikunis, andere Nocken usw. Mal sehen wie es innen drin aussieht

Der Motor dreht sich wirklich keinen Millimeter. Am Primärtrieb ist kein Fehler zu finden, also zerlegen. Erst mal den Kopf runter

Bisher nicht Auffälliges zu finden

Das rechte Pleuel bewegt sich keinen Millimeter

Gleich weiß ich mehr

Das Pleuel sollte normalerweise auf der Werkbank liegen, bombenfest

Das rechte Pleuellager. Ursache für den Fresser war eine leergelaufene Morgo Ölpumpe

Der rechte Hubzapfen der Kurbelwelle im Topzustand, keine Fresspuren

Wenn die Kurbelwelle schon auf der Werkbank liegt kann auch die Schlammhülse gereinigt werden. Hier wird‘s Zeit

Da liegt die ganze Pampe

„Leicht“ eingeschlagener Ventilschaft. Der Ring, der hier über der Ventilfeder hängt ist der äußere Rand vom oberen Federteller. Habe ich auch so noch nie gesehen

Der hat noch mehr auf die Mütze gekriegt

30er Vergaser brauchen auch vernünftige Einlasskanäle

Hier nochmal der Ring vom Ventilfederteller

Bei beiden Pleuel waren die Grundbohrungen oval, darum neue Pleuel

Der Motorblock ist schon wieder im Rahmen

Die Morgopumpe wurde durch eine Originalpumpe ersetzt

TOP