T110 Pre-Unit Motor

Vor 3 Wochen kommt ein ziemlich entnervter Kunde mit einem „Schätzchen“ aus seiner Jugend, das nach „Neuaufbau“ und nur 7 tkm die letzten 15 Jahre ungenutzt in der Garage stand. Nach einer Getriebeüberholung gäbe es nur noch ein Problem mit dem Öl Anschluss. Seht am besten selbst…

Motor ist raus

Motor ist raus

Steuerseite mit der Ölpumpe - hmm der Mitnehmerklotz macht einen seltsamen Eindruck

Steuerseite mit der Ölpumpe – hmm der Mitnehmerklotz macht einen seltsamen Eindruck….

Mitnehmerklotz - in diesem Zustand habe ich das Teil noch nie in den Händen

……in diesem Zustand hatte ich das Teil noch nie in den Händen

Kolben waren anscheinend schon getauscht und trotzdem völlig hin

Kolben waren anscheinend schon getauscht und trotzdem völlig hinüber.

Zylinder - der 2. Motor in meiner Laufbahn, bei dem ich den Kopf nur mit roher Gewalt lösen konnte. Es wurde anscheinend exzessive Loctite verwendet.

Zylinder – der 2. Motor in meiner Laufbahn, bei dem ich den Kopf nur mit roher Gewalt lösen konnte. Es wurde anscheinend exzessiv Loctite verwendet. Leider auf dem letzten Übermaß und damit nur noch Schrott.

....

….

Kopf - Ventile, Führungen und Sitz hinüber

Kopf – Ventile, Führungen und Sitz hinüber.

Schlammhülse beim Einbau vermurkst

Schlammhülse schon beim Einbau verbogen. Solchen Murks möchte ich eigentlich gar nicht mehr sehen, aber mit den traurigen Einzelteilen kann ich den Kunden auch nicht heimschicken. Also erstmal einen Haufen Neuteile bestellen…

T110 Chpper 9

Dieser Motor hatte noch keinen Simmerring zur Kurbelwellenabdichtung. Die Fläche auf dem Gehäuse überfräst und eine Halteplatte für den Simmerring angefertigt.

T110 Chopper-10

Fertig zum Einbau in den Rahmen

T110 Chopper 11

Einbau der Kolben

T110 Chopper 12

Zündmakierungen werden angebracht

T110 Chopper - 14

Neue Morgo Ölpumpe

T110 Chopper - 16

Ölleitung zu den Rockerboxen habe ich am Ölfilter abgezweigt – damit ist die Leitung deutlich kürzer und unauffälliger als vorher.

T110 Chopper - 15

Bald ist es geschafft….

motorrad_bilder_5-1_auf_loslachen.ch_007

oder auch nicht – siehe Kommentar des Kunden 🙁

T110 Chopper - 17

Da ist praktisch nichts mehr zu machen…

T110 Chopper - 18

… auch der neue Kopf musste erst mal passend gemacht werden.

T110 Chopper - 19

T110 Chopper - 19

Dazu ein neuer Amal 930 Premium.

T110 Chopper - 20

Bei dem Rutscher ans  Auto war auch das Getriebegehäuse gebrochen. Vom Kunden bereits geschweißt und absolut nicht mehr passend. (und auch nicht gerade kunstvoll verspachtelt)

T110 Chopper - 21

Erst mal eine neue Halteschraube für’s Getriebe anfertigen…

T110 Chopper - 22

Fast fertig…

T110 Chopper - 24

Beim Kunden vor der Garage. Nach dem Einfahren sollen noch die Fußrasten, das Vorderrad und das Schalt- / Kupplungsgestänge angepasst werden – aber hier ist erst mal Feierabend. 🙂

Eine Antwort zu “T110 Pre-Unit Motor”

Du kannst einen Kommentar oder eine Antwort zu diesem Beitrag hinterlassen
  1. Ich habe kurz mit mir gerungen ob ich’s überhaupt poste, aber es taugt als abschreckendes Beispiel und Warnung.

    Vor ca. 10 Wochen (3.6.) hat mir Ago das Motorrad übergeben und ich war begeistert. Am Samstag trotz der Hitze eine schöne Runde gefahren und das Moped lief tadellos – Leerlaufproblem komplett weg, lies sich toll schalten, nix Ölverlust – ich konnt’s kaum glauben. Am Sonntag dann damit zum Baden an den See mit einem Freund, der gerne mal „den Feldweg“ runterfahren wollte. In Badehosen und Schlappen….

    Ich habe zwar das Gesicht verzogen, dachte aber auf dem Feldweg mit rechts und links 40m hohes Gras kann ja nix passieren und Strasse recht weit weg – er fährt schon ewig alle möglichen Bikes… Aber es kommt wie es kommen musste.

    Schlussendlich konnte er es sich nicht verkneifen am Ende des Feldwegs auf der Strasse weiterzufahren und sich dann hinzulegen. Moped knallt noch gegen einen geparkten Pickup.

    Bilanz:
    – 3 Tage Krankenhaus und 1,5 Wochen Schmerzen wg. 20% Hautabschürfungen
    – VIEEEL Glück das nicht mehr passiert ist

    – diverse Anbauteile(Krümmer, Auspuff, Lenker, Licht..)
    – Zylinderkopf ausgeschlagen

    Vor schlimmeren bewahrt hat Ihn die starre Fußrastenanlage und das seitliche Kennzeichen. Die haben dafür gesorgt das er nur unter dem Motorrad lag und es nicht auf Ihm drauf.

    Nachdem feststeht das keine bleibenden Schäden zurückbleiben und auch tiefe Narben nicht zu erwarten sind, geht’s mir mittlerweile besser – aber wenn ich daran denke was hätte passieren können, wird mir immer noch schlecht.

    Lehre: NIEMALS NIMMER AUF KEINEN FALL verleiht man so eine alte Kiste oder lässt jemanden kurz mal den Feldweg fahren.
    (und JA ich kenne den Spruch Motorrad und Frau verleiht man nicht)

    Teile sind mittlerweile da und im Rahmen der Wiedergutmachung kümmert sich ein Kumpel des Unglücksfahrers um die Fußrastenanlage & Kennzeichenhalter. Auch ein neuer Zylinderkopf ist gefunden.

    Grüße,
    Bernd

Antwort oder Kommentar

Ihre EMail Adresse wird nicht veröffentlicht

TOP