Rob North Trident

Als ich in Oschersleben durch die Boxengasse lief fiel mir eine relativ unübliche Rob North Trident auf.

Unüblich weil hier ein originaler Trident Öltank verbaut war, Blinker waren auch dran usw. Unüblich weil das Ding vorher beim Trainingslauf ordentlich qualmte und anscheinend keine Leistung hatte. 2 Leute standen relativ ratlos davor davor. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Besitzer war mir dann einiges klar.

Kurze Zeit später lag der Motor dann bei mir auf der Werkbank. Schon beim Zerlegen fiel auf wie dilettantisch hier schon mal jemand gearbeitet hatte. Nachdem alles zerlegt, gereinigt und vermessen war wurde dann mit dem Besitzer erst mal die Marschrichtung geklärt.

Das Problem:

Das Motorrad hat eine Straßenzulassung, soll also einerseits im Alltag fahrbar sein und bei gelegentlichen Renneinsätzen auf der Strecke auch Leistung haben, oder wie der Besitzer sagte: Weißt Du, ich will mit dem Ding auch mal Brötchen holen können.

Keine leichte Aufgabe.

Nachdem die Liste der „hätte ich gerne“ Sachen aufgestellt war, ging’s an die Arbeit

  • Kurbelwelle mit zusätzlicher Ölbohrung
  • Carrillo Pleuel
  • Geändertes Nockenprofil
  • Mehr Hubraum

und diverse Kleinigkeiten die ich hier nicht an die große Glocke hänge aber vor allem Haltbarkeit bzw. Zuverlässigkeit und gaaaanz wichtig: Man(n) muss das Ding mit dem Kickstarter antreten können 🙂

Rob North Trident 1

Jeder Kommentar überflüssig….

……

…….

Rost zwischen Lagerzapfen und Lager.

Passungsrost auch am Getriebeausgang und der typische Schaden am Simmerringträger wenn falsche Ketten gefahren wurden

Diverse Fremdkörper auf der Steuerseite …

… und im Getriebe

Auch im Primärtrieb gab’s Trümmer, darum wurde der Ölpumpenantrieb komplett erneuert.

Der Motorblock wieder im Rahmen und Zylinder mit 850 ccm.

Da der neue Zylinder einige Kopfschrauben mehr hat muss auch der Kopf passend gemacht werden.

Auch hier die Bohrungen für die zusätzlichen Schrauben.

Steuerdeckel noch montieren…

… und Auspuff und Vergaser

Der neu aufgebaute Motor hatte am 25. / 26. 4 2015 auf dem Nürburgring seinen ersten Einsatz problemlos bestanden.

Nach den ersten Trainingsrunden wurden die Zylinderkopfschrauben noch einmal nachgezogen und das Ventilspiel kontrolliert. Da der Motor noch nicht eingefahren ist wurde er mit „gemäßigtem“ Gas geben gefahren.

In der Gesamtwertung wurde hier ein 5. Platz bei 22 Startern erreicht. Ich werde hier über die nächsten Einsätze im Laufe dieser Saison berichten

31.5.2015 Erste Erfolge 🙂

Rob North Trident - 16

Stay tuned !

4 Kommentare zu “Rob North Trident”

Du kannst einen Kommentar oder eine Antwort zu diesem Beitrag hinterlassen
  1. Hallo Ago,
    die Veranstaltung am Nürburgring „Historic Trophy“ , 05.-07.06.2015, verlief für mich leider nicht so gut. Die Maschine lief nur bis 4.500 U/min gut, darüber nur mit Husten und Spucken. Ich hatte die Spritzufuhr im Verdacht. Vermutlich lag es aber daran, dass ich nicht auf dich gehört habe und die Boyer-Zündung, wie du mir wärmstens empfohlen hattest, im hohen Bogen ins Herkunftsland zu schleudern, trotzdem weiter verwendet hatte. Jetzt gibt es den Einbau der Tri-Spark-Anlage. Ich denke, dass damit die Probleme beseitigt sind und freue mich auf den nächsten Einsatz in Metz.

    Beste Grüße
    Klaus

  2. Hallo Klaus,

    Danke für Dein Feedback und Lob ! Wie ich gesehen habe, konntest Du einen ersten Erfolg verbuchen – Gratuliere ! Ich stell das Foto mal ein 🙂

    Viele Grüße und weiter gute Fahrt,
    Ago

  3. Hallo Ago,

    es war ein anstrengendes Wochenende. Ich musste den Luftdruck kontrollieren, Benzin auffüllen und nach dem Ölstand gucken. Als Belohnung konnte ich fünf Abschnitte problemlos und mit hohem Spaßfaktor genießen. So kann’s weitergehen……

    Beste Grüße

    Klaus

  4. Hallo Ago,

    hier ein kurzer Zwischenbericht.

    Der Motor läuft vibrationsarm, klingt sehr rund, läuft unten schön und schiebt ab 4000 richtig an, dreht dann so schnell hoch, dass man den Drehzahlmesser im Auge behalten muss. Einfach toll, so wie man es sich wünscht, und das nicht mit Krawall sondern mit leisem Hyde-Schalldämpfer und Serienvergasern.

    Dieser Motor, das habe ich schmerzhaft gelernt, verträgt keine Halbweisheiten………
    „das müsste so gehen, oder wir probieren mal, oder ich habe da eine günstige Lösung, oder das geht auch so“

    Nein, so geht es nicht. Man muss Geld für das Optimale und Bewährte ausgeben und in Schrauberhände geben, die wirklich was davon verstehen.

    Alles andere führt nur zu Frust und unnötigen Kosten.

    Beste Grüße

    Klaus

Antwort oder Kommentar

Ihre EMail Adresse wird nicht veröffentlicht

TOP