Amal Vergaser

Viele Motorräder (und nicht nur englische) haben nach längerer Standzeit keinen Leerlauf mehr, laufen nur mit Choke oder springen gar nicht erst an. Der Grund ist ein blockiertes Leerlaufsystem. Hier verharzt der restliche Sprit im Vergaser und verklebt Düsen bzw. Bohrungen die das Gemisch für den Leerlaufbetrieb bereitstellen.

Amal1

Im Bild sehen wir den Amal MK I Vergaser, links mit abgenommener Schwimmerkammer und der rechte ist meiner Drehbank zum Opfer gefallen. Die kleine Düse wird bei den Vergasern verwendet die keine eingepresste Leerlaufdüse haben. Der rechte Vergaserkörper mit eingepresster Leerlaufdüse wie er bei den meistens Engländern Verwendung findet. Links neben der Düse ist die Gemischeinstellschraube, auch Umluftschraube genannt.

Amal2

In dem Vergasergehäuse befinden sich 3 Kanäle die für uns wichtig sind: Links bringt Luft zur Gemischeinstellschraube, hier schwarz markiert. Der mittlere Kanal bringt Luft zum Hauptdüsensystem, auch in schwarz. Der rechte Kanal ist normalerweise vorne durch eine Plombe verschlossen. Er bringt das, über die Schwimmerkammer angesaugte Benzin zur Gemischeinstellung, bzw. für den Leerlaufbetrieb.

Amal3

Nachdem das angesaugte Benzin durch die eingepresste Düse gezogen wurde wird es mit der Luft aus dem linken Kanal in der kleinen, rechteckigen Kammer gemischt…….

Amal4

…….. und tritt durch 2 kleine Bohrungen nach oben aus. Wenn nach kürzerer oder längerer Standzeit das bekannte Problem mit dem Leerlauf eintritt ist in den meisten Fällen die kleine eingepresste Düse verstopft. Abhilfe: Den Vergaser abbauen und zerlegen (Einstellungen der Schrauben notieren) Im Ultraschallbad reinigen. In entsprechende Vergaserreiniger Flüssigkeiten einlegen. Durch die bereits entfernte Gemischschraube mit einem dünnen Draht die Düse reinigen. Anschließend alles mit Druckluft ausblasen und mit neuen Dichtungen zusammen bauen und beim Zusammenbau den Schwimmerstand prüfen der meistens sowieso nicht stimmt.

Share

3 Kommentare zu “Amal Vergaser”

Du kannst einen Kommentar oder eine Antwort zu diesem Beitrag hinterlassen
  1. Hallo! Danke für die Hinweise hinsichtlich des Leelaufsystems beim Amal-Vergaser. Nach langer und erfolgloser Fehlersuche habe Ich die beschriebenen Reinigungsprozeduren beherzigt, und promt läuft die T 100 wieder, wie sie soll !
    Glück Auf!
    peter raschke

  2. Suuper Danke für solche Tipps ! Nachdem meine Tiger heute nur sehr schwer ansprang, nach längerem stehen, ahne ich jetzt was da eventuell war …zum Glück läuft Sie jetzt nach ner Probefahrt wieder rund.

Antwort oder Kommentar

Ihre EMail Adresse wird nicht veröffentlicht

TOP