Triumph T160 „Custom“

gruber-t160-000Eine T160 mit einigen Änderungen zur Serie

gruber-t160-001Macht auch aus der Perspektive keine schlechte Figur

gruber-t160-002Das alte Leiden aller Dreizylinder, zerquetschte Rockerboxdichtungen

gruber-t160-003Rockerboxdichtung zerquetscht = Kopfschrauben lose = undichte Kopfdichtung. An der Dichtfläche ist deutlich das Öl zu sehen. Außerdem wurde der Kopf anscheinend schon mal geplant. Handverlesene, grobschlächtige Bearbeitung

gruber-t160-004Bei den Engländern redet man immer von „all swimming in oil“. Auf der Kopfdichtung…..

gruber-t160-005… deutlich zu sehen

gruber-t160-006An dem Kopf wurden schon mal Versuche gestartet. Der Umbau auf Ventischaftdichtungen ist garantiert kein Fehler wenn sie denn auch richtig sitzen ……

gruber-t160-007…. und das nicht nur auf einem Zylinder

gruber-t160-008Der Simmerringhalter von Ritzelsimmering ist oben verschliffen. Da war wohl die Kette etwas zu breit

gruber-t160-009Das Schaftrad von Getriebe stark verölt und der Simmerring anscheinend bis zum Anschlag reingeklopft

gruber-t160-010Simmeringe erneuert, Ritzel wieder drauf

gruber-t160-012Kümmern wir uns mal um die Kupplung. Der äußere Deckel ist auf jeden Fall verölt

gruber-t160-013Nachdem die Kupplung zerlegt war habe ich eine Kupplungsscheibe gefunden die ich so noch nie gesehen habe. Der Oberknaller: Der Kupplungsbelag war außermittig aufgenietet. Hier die linke Seite …

gruber-t160-014

… und hier die rechte. Wir bauen uns mal eine Unwucht in den Primärtrieb.

gruber-t160-015Der äußere Deckel der Kupplung wurde natürlich auch auf Rundlauf geprüft und der war wunderbar gleichmäßig verzogen. Auf der einen Seite 0,33 mm in’s Plus …

gruber-t160-016…dann wieder 0,33mm in’s Minus

gruber-t160-017Der Ruckdämpfer lief auch nicht gerade berauschend in seinen Lagern. Hier wird auch wieder der Rundlauf kontrolliert

gruber-t160-018Zwischendurch kann man mal ja ein paar alte Dichtungen entfernen. Ich hatte mich schon darüber geärgert weil so ziemlich alles mit Loctite eingesetzt war, aber bei den Dichtungen wurde (anscheinend) zu dem Wundermittel Curil gegriffen. Die Fußdichtungen musste ich mit einem Cuttermesser „abschälen“ nachdem ich die Stehbolzen vom Zylinder entfernt hatte

gruber-t160-019Nachdem der ganze Dichtungsdreck vom Zylinder runter war sahen doch die oberen Ränder der Laufbuchsen auf der Einlasseite etwas seltsam aus

gruber-t160-020Die Frage ist, wer macht sowas ?

gruber-t160-021

Und vor allem: Warum macht man sowas ?

gruber-t160-022Der Zylinder wurde in der Zwischenzeit gehont, die Kolben mit neuen Kolbenringen bestückt und der Primärtrieb teilweise montiert

gruber-t160-023Äußerst rares Material: Ein neuer Primärdeckel

gruber-t160-024Nachdem die Nadellager für den Spider umgebaut waren kam die Buchse für die Schaltwelle rein. Aus dem alten Deckel ist sie fast „rausgefallen“, hier musste sie eingepresst werden und anschließend war die Bohrung zu eng. Es könnte ja mal was passen, das ist aber immer wieder zuviel verlangt

gruber-t160-025Kümmern wir uns mal um die Vergaser. Lt. Aussage des Besitzers wurde von ihm nur der T150 Luftfilter montiert und an der Bestückung nichts geändert. Beim Abschrauben der Spritleitung kommt schon ein kaputtes Sieb zum Vorschein

gruber-t160-026Keine weiteren Fragen – ich wundere mich jedes Mal auf’s Neue

gruber-t160-027Ob das Ding mal im Wasser gestanden hat ?

gruber-t160-028Das sog. „Spray Tube“ des mittleren Vergasers. Falsch bearbeitet und auch noch falsch eingepresst.

gruber-t160-029So sollte es eigentlich aussehen

gruber-t160-030Die runden Scheiben sind die originalen Abdichtungen für die Betätigung der Gasschieber. Die viereckigen sind selber geschnitzt

gruber-t160-031Neue Düsenhalter mit neuen Hauptdüsen

gruber-t160-032Vor lauter Vergaserfrust hatte ich dann mal kurz vor Feierabend den Zündungsdeckel abgeschraubt. Mit Boyerzündungen sind wir alle viele Jahre gefahren, es gab ja nix anderes. Diese Zündung hier wurde von Boyer schon in den 70er Jahren aus dem Programm gestrichen. Die Spule, die hier ungefähr in 8.00 Uhr Stellung steht, wird von dem Magnetfeld der Lichtmaschine negativ beeinflusst. Hier waren viele Kolbenschäden das Resultat.

So sehen eigentlich alle Anker von T160 Anlasserrn aus. Viele sind der Meinung eine dickere Batterie würde helfen, aber hier kann kein Strom fliessen. So sehen eigentlich alle Anker von T160 Anlasserrn aus. Viele sind der Meinung eine dickere Batterie würde helfen, aber hier kann kein Strom fliessen.

Meine Drehbank und der Anker haben sich vertragen, eine saubere Lauffläche.Meine Drehbank und der Anker haben sich vertragen, eine saubere Lauffläche.

Gleich ist der Anlasser auch fertig.

Gleich ist der Anlasser auch fertig.

In der Zwischenzeit wurde auf der Kopf fertig. Hier mussten einige Ventilführungen im Übermass angefertigt werden.

So sollte eigentlich ein überholter Zylinderkopf aussehen.

Ventilschaftdichtungen auf beiden Seiten.

Der originale Primärtrieb, bzw. die Kette war noch so gut das sie bedenkenlos wieder montiert werden konnte.

Noch eine vernünftige Zündung montieren und ein paar Restarbeiten.

Probefahrt, Kopf nachgezogen, Ventilspiel kontrolliert,

Feierabend !

 

Share

TOP